Artikel des Tempel und Schreine Themes

  • Veröffentlicht am : 29/08/2022
  • Von : Japan Experience

Articles

Japan Visitor - yamadera-temple-5.jpg

Yamadera, ein mystischer Bergtempel im Herzen der japanischen Region Tohoku

Yamadera liegt in den Bergen nordöstlich von Yamagata City und ist ein malerischer buddhistischer Tempelkomplex, der vor über tausend Jahren im Jahr 860 gegründet wurde.

Ginkakuji - Der Silberne Pavillon-Tempel von Kyoto

Der Ginkakuji liegt in den ruhigen Hügeln des östlichen Kyoto und ist ein beeindruckender Zen-Tempel, der für seine exquisite Architektur und seine ruhigen Gärten bekannt ist.

Kasuga Taisha, der Laternenschrein von Nara

Der Shinto-Schrein Kasuga Taisha, der inmitten eines majestätischen heiligen Waldes am Fuße des Berges Mikasa steht, ist einer der ältesten und bedeutendsten Schreine Japans.

Japan Visitor - horyuji-501.jpg

Horyuji-Tempel: Die ältesten hölzernen buddhistischen Bauwerke der Welt

Der in der beschaulichen Stadt Nara gelegene Horyuji-Tempel ist einer der ältesten Tempel Japans und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Sensō-ji: Tokios ältester und bedeutendster buddhistischer Tempel

Der Sensō-ji ist ein alter buddhistischer Tempel in Asakusa, Tokio, Japan. Er ist der älteste Tempel in Tokio und Kannon, dem Bodhisattva des Mitgefühls, gewidmet.

Sanctuaire Yasaka-jinja

Yasaka-Schrein: Geschichte, Feste und Besucherinformationen

Der bunt bemalte Yasaka-jinja-Schrein ist eines der bekanntesten und beliebtesten Wahrzeichen der Stadt, insbesondere das zweistöckige zinnoberrote Eingangstor am Ende der Shijo-dori Avenue.

Pagoda at Toji Temple, Kyoto

Toji-Tempel

Der geschichtsträchtige Toji-Komplex umfasst die Jahre von seiner Erweiterung im neunten Jahrhundert bis zu seiner aktuellen Zusammenarbeit mit der Cartier-Stiftung für zeitgenössische Kunst in Fra

Door looking out to a crowded courtyard and torii

Meiji Jingu-Schrein

Der Meiji-Jingu liegt im Herzen Tokios in einem Waldgebiet mit über 100.000 Bäumen und ist einer der berühmtesten Schreine Japans, der Kaiser Meiji und Kaiserin Shoken gewidmet ist.

Construit en 1612 par le shogun Ieyasu Tokugawa (1543-1616), le Sengaku-ji reste aujourd’hui un lieu religieux prisé des japonais

Der Tempel Sengakuji und die 47 Ronin

Dieser buddhistische Tempel aus der Edo-Zeit (1603-1868) war Schauplatz einer der berühmtesten Samurai-Legenden.

Fushimi Inari

Fushimi Inari Taisha

Südlich von Kyoto reihen sich die Torii des Fushimi Inari-Schreins, traditionelle Portale am Eingang zu Shinto-Schreinen, zu Tausenden auf den Höhen des Berges.

Kitano Tenmangu

Eine Kuh, erfolgreiche Tests und ein jahrtausende alter Fluch ... diese scheinbar schier unterschiedlichen Komponenten finden sich unter der Ägide von Sugawara No Michizane (845-903) wieder.

 Le temple Gotoku-ji a pu être érigé par grâce à un chat qui aurait sauvé la vie d'un noble. Depuis, le manekineko est l'une des figure du Japon.

Gotoku-ji-Tempel

Das Zentrum von Tokio entfernt sich und der Himmel weitet sich. Die Häuser ersetzen die Hochhäuser und der Vorortzug leert sich langsam von seinen Fahrgästen.

Horyuji

In der Nähe von Nara, in Ikaruga liegt versteckt zwischen Pinien Horyuji, ein weitläufiges kulturelles Ensemble, das die ältesten Holzbauten der Welt und den ältesten Tempel Japans

Chion-in

Beim Chion-in Tempel ist alles so groß, erstaunlich und außergewöhnlich, dass man man fast meinen könnte er wurde nur errichtet um Eindruck zu schinden.

Kumano Hongu Taisha

Isoliert in einem dichten Zedernwald gebettet im Zentrum der regionalen Pilgerwege, zeigt der Kumano Hongu Taisha Schrein seine Imposanz.

Hakone-Jinja-Schrein

Das Heiligtum der Heian-Zeit, eingebettet im Wald mit Blick auf Hakone und den Ashi-See, begrüßt es Sie jeden Tag in seiner Oase der Ruhe.

Heian-jingu

DerHeian-jingu-Schrein wurde den zwei meist geschätzten Kaiserngewidmet und lädt das Volk zum Versammeln rund um ihre Geschichteein.

Kodaiji

 

Imalten Japan ließen Witwen beeindruckende Mausoleen zu Ehren derVerstorbenen errichten und vergöttlichten Sie damit in den Tempeln.

 

 

Atsuta-jingu

 Der Atsuta-jingu Schrein der das kostbare Schwert der GöttinAmaterasu in seinem Inneren schützt gehört zu den zwei heiligstenStätten der Shintoreligion.


Koganji-Tempel

Der Koganji Tempel

In der Straße Jizôdori zieht der Tempel Koganji wegen seiner hohen Symbolkraft eine große Zahl von obachan an, ältere Damen (wörtl. Omas) auf der Suche nach Linderung von Krankheiten.

Die Brücke Uji-Bashi

Die Brücke Uji Bashi

Die berühmte Brücke aus Zypressenholzbildet den Zugang zum sagenumwobenen Reich des Ise-Schreins.

Torii Kanda Myojin

Kanda Myôjin

Kanda Myôjin liegt in einem relativ untouristischen Viertel von Tokio und kann von Reisenden leicht übersehen werden.

Das zinnoberrote Heiligtum Kumano Hayatama Taisha in Shingu

Kumano Sanzan

Der Name Kumano Sanzan bezeichnet die drei Heiligtümer der HalbinselKii, eines der heiligsten Orte Japans und unausweichlichen Pilgerstätte.

Die Pagode des Seiganto-ji

Der Seiganto-ji Tempel

Die Kulisse von Seiganto-ji gibt ein klassisches Postkartenmotiv her:eine zinnoberrote Pagode inmitten üppiger Natur unter einem majestätischenWasserfall.

Kongô Sanmai-in

Kongô Sanmai-in

Die kostbare Pagode dieses Tempels, dereinem verstorbenen Sohn geweiht ist, hat in achthundert Jahren nicht eine Faltebekommen.

Die zinnoberrote Daimon-Pforte

Daimon-Pforte

Hinterder Daimon-Pforte liegt das wahre Koyasan. Verstreutetoriiauf Pfaden aus nackter Erde oder Kies, die zur Pilgerstätte im Waldführen... Der Osten der Stadt ist dem Heiligen gewidmet.

Nyonindo, das „Haus der Frauen“.

Nyonindo

EinTempel in Koyasan ist eigens den Frauen gewidmet, der Nyonindo. Erist das einzige Überbleibsel einer früheren Tradition, nach der esden Frauen verboten war, die heilige Stadt zu betreten.

Gebäude der Tempelanlage Danjō-garan

Danjō-garan

DerDanjō-garan, oderauch Garan, war eine der ersten Anlagen, die von Kôbô Daishi inKoyasan errichtet wurden. Weitläufig, ruhig, Frieden spendend, ister voller Tempel.

Friedhof Okunoin

Okunoin

Mittenauf dem beeindruckendsten Friedhof Japans, in einer Windung des Wegesdurch den flüsternden Wald, wird man von den Geistern der Vorfahrenüberrascht, wenn man nicht auf der Hut ist.

Silberpavillon

Ginkakuji

Wegen der Harmonie der ihn umgebenden Landschaft und seiner raffinierten Architektur ziehen viele Japaner die Schönheit des Ginkakuji der des Goldenen Pavillons vor…